Glück Auf – Urlaub in der Erlebnisheimat Erzgebirge

Foto: © steschum / fotolia.de

Foto: © steschum / fotolia.de

Das Erzgebirge ist eines der schönsten Mittelgebirge Europas und bildet die natürliche Grenze zwischen Sachsen und Böhmen und damit auch zwischen den Ländern Deutschland und Tschechien. Aufgrund der vielen Unebenheiten, der vielen Wälder und der eindrucksvollen Natur ist das Erzgebirge ein beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel nicht nur der Deutschen. Das Erzgebirge hat, egal zu welcher Jahreszeit, für jeden Geschmack etwas zu bieten. Es kann sich dabei um einen Erholungsurlaub handeln, in dem man die traditionsreiche Region entdeckt, die geschichtsträchtige Bergbaugeschichte oder die kulturellen Sehenswürdigkeiten. Wer es im Urlaub lieber sportlicher möchte, kann sich auf das Rad oder Mountainbike schwingen, mit geschnürten Wanderschuhen die Berge erklimmen oder im Winter mit Pferdeschlitten oder Skiiern ein Abenteuer erleben. Besonders sehenswert ist die Region natürlich in der Weihnachtszeit mit all seiner erzgebirgischen Volkskunst.

Sehenswürdigkeiten und kulturelle Ausflugsziele im Erzgebirge

In Bezug auf das Bergbau- und Hüttenwesen kommen Interessierte durch die 140 km lange Silberstraße von Zwickau nach Dresden voll auf ihre Kosten. Das Erzgebirge war lange Zeit ein wichtiger Ort des Bergbaus, an dem vordergründig der Abbau von Silber stand. Doch neben den bekanntesten Bergwerken der damaligen Zeit finden sich hier auch Münzstätten, in denen zur damaligen Zeit Münzen für Sachsen geprägt wurden und weitere technische Denkmäler. Die Touristen können auf der Silberstraße eintauchen in eine vergangene Zeit, aus der viele Traditionen und Bräuche bis heute überlebt haben. Wer es auch gerne kulturell hat, aber weniger mit dem Bergbau der damaligen Zeit, kommt vielleicht bei einem Besuch auf der Burg Frauenstein, der Burg Stein oder dem Schloss Augustusburg auf seine Kosten. An der sächsisch-tschechischen Grenze hingegen kann im Naturpark Erzgebirge/Vogtland richtig entspannt werden.

Erlebnis- und Abenteuerurlaub für Kinder – auch im Winter

Besonders beliebt ist im Erzgebirge der Urlaub auf dem Bauernhof. Zahlreiche Bauernhöfe können vor allem im Sommer von Familien mit Kindern jeden Alters besucht werden. Dabei lernen die Kinder den Umgang mit Tieren, können teilweise bei der Arbeit mithelfen und erleben die Naturverbundenheit hautnah. Das Spielzeugmuseum Seiffen ist bei einem Familienurlaub ebenfalls einen Ausflug wert. Dort wird historisches Kinderspielzeug ausgestellt, was in die Augen der meisten Kinder ein Leuchten zaubert, da es auch zahlreiche Möglichkeiten zum Mitmachen und Spielen bietet.

Besonders zur Weihnachtszeit hat das Erzgebirge noch viel mehr zu bieten, als Skigebiete oder das Fahren mit Pferdeschlitten. Schließlich wird das Erzgebirge nicht umsonst auch als Weihnachtsland bezeichnet. Denn hier lässt sich eine ganz besondere Weihnachts- und Adventszeit erleben. Die zahlreichen erzgebirgischen Weihnachtsmärkte sind über die Region hinaus bekannt, um mit dem Schneeberger Lichtelfest, dem Annaberger Weihnachtsmarkt oder dem Freiberger Weihnachtsmarkt nur einige davon zu nennen. Vor allem in der Weihnachtszeit kann man die erzgebirgische Volkskunst bestaunen. Weihnachtspyramiden, Räuchermänner und Schwibbögen findet man in vielen Läden und an vielen Ständen diverser Märkte. Dabei sollte allerdings auch darauf geachtet werden, dass es sich um „echte Handwerkskunst aus dem Erzgebirge“ handelt, wie es beim Erzegbirge-Palast der Fall ist. Auf diesem Weg werden nämlich auch die regionale Produkte unterstützt. Die kunstvolle Holzverarbeitung brachte beispielsweise Engel und Bergmann als typische Produkte des erzgebirgischen Kunsthandwerks hervor und kann auch in vielen Museen betrachtet werden. Das Nussknackermuseum in Neuhausen ist dabei längst kein Geheimtipp mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.